Heute war es so weit: Mein Schatz hatte heute Geburtstag. Zu diesem Anlass wollte ich ihm eine besondere Torte backen. Im letzten Jahr habe ich ihm eine Fußballtorte gebacken, deshalb musste es thematisch was ganz anderes sein. Dann kam mir die Idee sein Auto als Torte nachzubilden, dessen Kennzeichen sein neues Alter verraten sollte. Also ging es wieder ran an die Arbeit, denn die Torte musste schon ein Tag vorher fertig sein. Als Überraschung habe ich nämlich einen Ausflug nach Düsseldorf organisiert, wo wir anschließend auch eine Nacht verbracht haben. Das war der beste Ort, um auf seinen Geburtstag anzustoßen :)

 

Das Innenleben der Torte

Damit die Torte länger haltbar ist, habe ich mich für einen Schokorührkuchen und Vollmilch-Schokoganache entschieden. Für den Rührkuchen benötigt ihr folgende Zutaten:

  • 6 Eier
  • 250 g Butter
  • 300 g Zucker
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 1 TL Zimt
  • 2 Becher Sahne
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 100 g Kakao
  • 500 g Mehl

Für den Kuchen habe ich einen Blechkuchen hergestellt, den ich anschließend in Form geschnitzt habe. Dazu müsst ihr zuerst die Butter mit dem Zucker, Vanillezucker und den Eiern schaumig schlagen. Anschließend den Zimt und die Sahne dazu geben und circa 2 Minuten schaumig schlagen. Das Mehl mit dem Kakao und Backpulver mischen, auf die Ei-Masse sieben und unterrühren.

Das Backblech entweder einfetten oder mit Backpapier auslegen. Den Teig darauf streichen und ab in den Backofen.

Backtemperatur: 180°C, Backzeit: 25 Minuten
Den Kuchen erkalten lassen und genau in der Hälfte durchschneiden. Die beiden Hälften habe ich aufeinander gestapelt und in der Mitte mit der Ganache zusammen „geklebt“. Sobald die Ganache fester geworden ist, lässt sich der Kuchen gut in die gewünschte Form schneiden.

 

Das Ergebnis: Die Auto-Torte

So ganz sah es am Ende nicht nach einem Mercedes aus, aber ein Auto war trotzdem noch erkennbar. Die Torte hat unseren Bekannten gefallen und sie wurde sogar leer gegessen. Das besondere Special: Die Torte habe ich dieses Mal mit Lebensmittel-Airbrush besprüht, da ich keinen schwarzen Fondant zu Hause hatte. Davon waren alle Gäste beeindruckt. Sie konnten es nicht glauben, dass man eine Torte einfach so „ansprayen“ kann. Aber jetzt genug erzählt, hier könnt ihr das Ergebnis betrachten – das ist die Mercedes CLA Torte:

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *