Den Roman „Junggesellinnenabschied“ von Olivia Ryan  habe ich als ein Präsent erhalten. Da ich seit dem letzten Jahr verlobt bin, fand ich das Buch mehr als passend :) Den diesjährigen Urlaub in Rhodos nutzte ich, um das Buch endlich mal zu lesen. Die 416 Seiten waren spannend geschrieben, sodass ich das Buch innerhalb von drei Tagen immer Nachmittags im Schatten durchgelesen habe. Was soll ich dazu sagen: Es kommt immer anders, als man denkt.

Buchtitel Junggesellinnenabschied

 

Handlung

Katie und Matt gelten schon seit Jahren als das absolute Traumpaar. Sie lieben sich, wie am ersten Tag und bekommen einfach nicht genug voneinander. Kein Wunder, dass große Freude herrscht, als die beiden ihre baldige Hochzeit verkündigen.

Doch der bevorstehende Junggesellenabschied sorgt für einen Streit zwischen den Brautleuten, denn während Katie nur einen Wochenendtrip nach Dublin mit ihren Verwandten und Freundinnen plant, will Matt gleich 10 Tage in Prag mit seinen Kumpels verbringen. Das sorgt für Ärger, denn Katie kann sich genau denken, was da passieren wird. Außerdem können sie sich den langen, unbezahlten Urlaub bei den hohen Hochzeitskosten nicht erlauben.

In Dublin angekommen, gönnen sich die Frauen ein paar Drinks und nach und nach werden diverse Geheimnisse ausgesprochen, unter anderem von Katies Mama und ihrer Schwester. Katies Gefühlschaos verschlimmert sich, als sie den Engländer Harry über ein Spiel auf dem Junggesellinnenabschied kennenlernt und er im Laufe der Handlung eine zunehmend wichtigere Rolle erhält.

Als Jude, die beste Freundin von Katie, sich das Bein bricht, beschließt Katie, gemeinsam mit ihrer anderen besten Freundin Emely, länger in Irland zu bleiben, um Jude mit ihrem Gipsbein gemütlich nach Hause zu bringen. Bevor sie jedoch die anderen über diesen Plan vor ihrem Rückflug am Flughafen aufklärt, erzählt Katie ihnen eines ihrer Geheimnisse, die die zukünftigen Pläne verändern.

Katies Berg- und Talfahrt nimmt kein Ende, denn Matt ist sehr sauer, dass seine Verlobte nicht mit den anderen nach Hause geflogen ist. Er hat seinen Junggesellenabschied vorzeitig beendet und ist nach Hause geflogen, um mit ihr zu reden.

All die offengelegten Geheimnisse spielen für Katie eine große Rolle in ihrem Lebensverlauf, sodass das Ende nicht dem entspricht, was man am Anfang erwartet hätte.

 

Resümee

Zukünftige Bräute sollten sich das Buch am Besten erst durchlesen, wenn sie ihren Junggesellinnenabschied bereits gefeiert oder geheiratet haben. Das eigentlich freudige Thema hat Olivia Ryan in ihrem Buch ganz schön strapaziert, denn es handelt hierbei nicht um ein Gute-Laune-Buch.

Ich persönlich war sehr gefesselt von dem Buch, denn ich wollte wissen, welches Geheimnis die anderen verbergen und wie das Buch ausgeht. Doch an manchen Stellen habe ich mir bereits Sorgen um meinen Junggesellinnenabschied gemacht und mir erhofft, dass meine Familienmitglieder und Freunde mir nicht auch so egozentrisch ihre schlimmsten Geheimnisse an diesem Tag offenbaren :) Tatsächlich hatte ich sogar Mitgefühl mit Katie bis zu einem gewissen Punkt, an dem ich sie auch nicht mehr verstehen konnte. Erwähnenswert ist aber auch der Humor, der sich ab und an in dem Buch versteckt und einen zum Lachen bringt.

Der Roman ist zwar nicht zu meinem Lieblingsbuch geworden, aber doch war ich froh es gelesen zu haben. Falls eine zukünftige Braut es ebenfalls lesen sollte: Einfach mit Humor nehmen. Die Wahrscheinlichkeit ist sehr gering, dass die ganzen Handlungen exakt wieder so auftreten könnten :)

 

Habt ihr das Buch auch schon gelesen? Falls ja, würde ich gerne eure Meinung im Kommentar lesen, wie euch das Buch gefallen hat!

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *